Geschichte des Grundstücks in Urfeld vom Jägerheisl 1140 bis zum Walchensee-Museum der Friedhelm Oriwol-Stiftung

1140

Bischof Otto von Freising lässt ein „Jägerheisel“ erbauen.

1446

Der erstmals erwähnte Ortsname lautet Urfahrn.

1459

Es folgt der Ortsname „Urfar uber den See“.

1582

Abtretung des Jägerheisls an das Kloster Benediktbeuern als Unterkunft für die Klosterjäger.

1685

Dauerhafte Besiedelung durch den Klosterjäger Kaspar Sachenbacher bestandsweise von Jahr zu Jahr.

1690

Unter Abt Eliland II. wird das Jägerhäusl bei Urfeld zu größerer „Bequemlichkeit der Reisenden“ neu erbaut und zugleich als Schiffstation für den Seeweg eingerichtet.

1707

Das Jägerhäusl wird in ein Söldneranwesen umgewandelt.

1754

Als „Jäger am Urfeldt“ in Benediktbeurer Diensten wird Mathias Sachenbacher erwähnt. Der letzte Benediktbeurer Klosterjäger in Urfeld ist Wolfgang Heiß, der nach Aufhebung des Klosters im Jahre 1803 zum Forstwart ernannt wird und am 29. Sept. 1847 stirbt.

1846

Durch Einheirat kommt Johann Reichenbacher von Eschenlohe nach Urfeld. Er macht sich mit Jakob Sittl (Fischerhaus) für eine Gastronomieansiedlung in Urfeld stark.

1870

Lühr aus Lüneburg lässt das alte hölzerne Jägerhäusl abreißen und dort ein Hotel errichten.

1882

Anton Sterzer kauft das Hotel und baut in den folgenden Jahren daneben ein zweites. Das alte Hotel Jäger erhält eine Poststelle und bekommt nun den Namen Hotel zur Post, das neue wird Hotel Jäger genannt. Anton Sterzer führt beide Hotels und ist gleichzeitig Pächter des Herzogstandhauses.

1893

Beginn des Neubaus der Kesselbergstraße.

1905

Hans Wiesmayer kauft 1905 beide Hotels.

1931

Karl Brackenhofer kauft beide Hotels. Das Hotel Jäger am See wird 1973 abgerissen und dort ein Terrassenwohnhaus errichtet.

2006

Dipl.Ing. Friedhelm Oriwol kauft das Hotel Post.

2008

Das Gebäude wird zum Walchensee-Museum umgebaut. Am 21. Juli 2008, pünktlich zum 150. Geburtstag von Lovis Corinth, wird es eröffnet.

2010

Inge und Friedhelm Oriwol schenken das Museum der Friedhelm-Oriwol-Stiftung.