Dorf Walchensee

Ab 1130 wurde das Gebiet am Westufer des Walchensees auf Veranlassung von Abt Konrad von Benediktbeuern gerodet. Somit begann die Besiedelung. Nach Fertigstellung der Alten Kesselbergstraße wurde im Ort Walchensee die erste Taferne eröffnet. 1728 erweiterte das Kloster Benediktbeuern das Anwesen der Jägerfamilie Heiß zu einem Schwaigerhof. Der Hof wurde fortan zur Versorgung der Taferne genutzt.

Wir zeigen Ihnen historische Belege über den Ort Walchensee und dessen Umgebung.